NEWS > LEERE ÜBERSCHRIFT 1 > Basketball-Grundschulaktionstag > Jubiläum Basketballkreis

Jubiläum Basketballkreis


 

Alles was  in der heimischen Basketballszene Rang und Namen hat oder hatte, traf  sich am Samstagabend in der bekannten Hagener Gaststätte FEUERVOGEL 2.0 .

Der Kreisvorstand hatte zum lockeren Umtrunk anläßlich des 60-jährigen Bestehens des Basketballkreises Hagen geladen und viele ehemalige und aktuelle Aktive des Basketballs in Hagen und Umgebung waren gekommen um Glückwünsche zu überbringen. Der BBK Hagen gehört mit zu den ältesten Kreisen in Deutschland und so manche Größe im DBB und WBV hatte sich hier erste Meriten verdient.

Mit rund 100 Gästen feierte der Kreisvorstand dieses Ereignis und konnte zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Neben einigen Vorsitzenden und Vertretern der Hagener Vereine sowie  kompletter Mannschaften,  konnte unser Kreisvorsitzender besonders den Präsidenten des WBV Klaus-Rüdiger Biemer sowie Thomas Haensel, Oliver Herkelmann und Ingo Freyer von Phoenix Hagen begrüßen. Auch der benachbarte Kreis Ennepe-Ruhr war mit Schatzmeister Peter Schneider vertreten. Ex-Bundesliga-Trainer Peter Krüsmann hatte die eine oder andere Anekdote rund um das Geschehen in der Hagener Profi- Basketballszene zu erzählen.

“Eine rundherum gelungene Veranstaltung” war der einstimmige Tenor des Kreisvorstandes und der zahlreichen Gäste.

Das Bild oben zeigt den WBV-Präsidenten Klaus Rüdiger Biemer, den ehemaligen Kreisvorsitzenden Horst Linke sowie den aktuellen Kreisvorstand.

Fortuna : BSC          69 : 73  24:22-35:31-63:53

 

Lange Zeit sah unsere Mannschaft im Spitzenspiel der beiden ungeschlagenen Kreisligateams wie der Sieger aus, doch im letzten Viertel musste man der kleinen Bank und den Foulproblemen Tribut zollen.

Furios legten Olaf, Dennis, Tolga, Daniel, Hendrik, Timo, Zafer und Peter los. Trotz einer zwischenzeitlichen 12-Punkte Führung gewann man das 1. Viertel nur mit 24 : 22. Das 2. Viertel sah vorsichtige Mannschaften. So fiel in den ersten 5 Minuten nur 2 Punkte zum 24:24. Danach trafen auch wieder die Bälle den Korb und die Mannschaften gingen mit 35:31 in die Pause.

Nach der Halbzeit legten unsere Fortunen –angefeuert von den anderen Fortunamannschaften und vielen Ehemaligen- wieder leidenschaftlich los und gingen mit einem „eigentlich beruhigendem“  Vorsprung von 10 Punkten mit 63:53 ins Schlussviertel.

Doch jetzt wollte die Mannschaft alles. Was folgte waren z.T. uninspirierte Würfe und überflüssige Fouls in der Defensive und Offensive. Diese Schwächephase nutzte BSC aus und kam so zum glücklichen Sieg.